Anleitung für die

perfekten

3-2-1 Rippchen

Die Zubereitung von 3-2-1 Ribs auf dem Grill gehört, genau wie Pulled Pork, zu der heiligen Dreifaltigkeit des amerikanischen BBQ. Auch in Deutschland erfreuen sich die Ribs (oder auch Spareribs) steigender Beliebtheit.

In dieser Anleitung zeigen wir Euch wie einfach es ist Ribs nach der 3-2-1 Methode im Kugelgrill zu garen. Befolgt folgende Schritte und ihr bekommt herzhafte, lockere und saftige Rippchen.

Die Ribs vorbereiten

  • Zunächst einmal muss man bei den Rippchen die innenliegende Silberhaut entfernen. Dazu nimmt man einen Teelöffel und geht mit dem Stiel in den Zwischenraum der Knochen (dort wo das Fleisch sitzt). Der Löffelstiel wird nun unter die Silberhaut gedrückt, so dass sich die Haut von Fleisch und Knochen löst. Hat man einmal einen Anfang, so kann man die Silberhaut nun mit den Fingern und eventuell etwas Küchenpapier gut greifen und am besten in einem Stück von den Rippchen ziehen. Warum muss die Silberhaut eigentlich ab? Nun die Haut ist ziemlich zäh und es ist nicht gerade ein Vergnügen auf der Haut rumzukauen.

Aber keine Sorge, diese Silberhaut entfernen wir schon für euch.

  • Als nächstes werden die Spareribs mit einer Gewürzmischung oder Rub eurer Wahl gewürzt. Wir empfehlen dafür unseren eigenen Rub (Pfaröller Rippchen Rub).
  • Die Rippchen werden nun großzügig mit dem Rub bestreut und anschließend gut mit den Händen einmassiert.
  • Anschließend kann man die Rippchen in Frischhaltefolie einwickeln und für gut eine Stunde im Kühlschrank lagern. Es schadet übrigens nicht, wenn das Fleisch über Nacht im Kühlschrank mariniert.
  • Um die Temperatur im Grill möglichst komfortabel im Blick zu behalten, empfehle ich ein Thermometer zu benutzen. Es kann doch erhebliche Unterschiede zwischen Deckelthermometer und Temperaturfühler im Garraum geben.

Erste Phase der 3-2-1 Ribs: das Räuchern

  • Sobald der Grill auf ca. 120 Grad eingeregelt ist, kann man mit dem Räuchern beginnen.
  • Die Ribs können nun auf das Grillrost. Damit der Rauch an der Oberfläche der Rippchen vorbei strömen kann, sollten den Rippchen gestellt werden. Dazu nutzt man am besten den Ikea Deckelhalter oder einen Rippchenhalter. Man sollte darauf achten, dass die Rauchentwicklung nicht zu groß ist, ist reicht, wenn dezenter Rauch aufsteigt.
  • Die Spareribs bleiben in dieser Phase 3 Stunden im Grill.

Zweite Phase der 3-2-1 Ribs: das Dämpfen

  • In der zweiten Phase werden die Ribs gedämpft. Soll heißen, dass die Rippchen in dem Kondenswasser einer Flüssigkeit schwitzen und somit auch etwas des Aromas der Flüssigkeit annehmen. Dafür benützen wir auch Zubehör von Ikea und zwar der Ofenform mit Rost.
  • Es werden 500-750ml Flüssigkeit (Apfelsaft, Kirschsaft oder Bier) in den Behälter gefüllt. Man nimmt in der Regel Apfelsaft. Nun kommt das Rost in die Flüssigkeit, auf welches wiederum die Ribs gelegt werden.
  • Anschließend wird der Bräter mit Hilfe von Alufolie möglichst luftdicht verschlossen.
  • So bleiben die Rippchen nun ca. 2 Stunden bei 120 Grad im Dampf.

Dritte Phase der 3-2-1 Ribs: das Glasieren, Lackieren

  • Für die Dritte und letzte Phase der typischen Ribs bestreicht man die Ribs mit unserer Pfaröller BBQ Sauce nach eigenem Geschmack.
  • Die Ribs kommen aus der Edelstahlform und werden direkt auf das Grillrost gelegt werden. Dabei aufpassen, die Ribs sind meist schon so gar, dass sich das Fleisch schon sehr leicht von den Knochen lösen lässt. Am besten lässt sich die Soße mit einem Silikonpinsel auftragen.
  • Dieses Glasieren sollte man noch ein- oder zweimal wiederholen. Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu hoch ist, sonst läuft man Gefahr, dass die Soße auf den Rippchen unangenehm verbrennt, 150 Grad sollte das Maximum sein.

Nach insgesamt 6 Stunden auf dem Grill können die Spareribs nun endlich serviert werden!

Generell sind 3-2-1 Ribs keine sehr schwere Sache. Befolgt man unsere kleine Anleitung, dann sollte es mit den perfekten Ribs für eure Gäste eigentlich nichts schiefgehen!!!

Tipp als pdf downloaden