Entenbrust braten

rosa ist perfekt!

Knusprige Haut und zartes rosa Fleisch – richtig zubereitet, ist eine Entenbrust eine absolute Delikatesse und landet international auf den Tellern der Feinschmecker. In zahlreichen Rezeptsammlungen aus aller Welt findest du Gerichte mit dem leckeren Geflügel. Dabei hat Ente nicht einmal so viele Kalorien. Und die Zubereitung ist relativ einfach und geht schnell – vorausgesetzt du weißt, auf was du achten musst.

Hier zeigen wir dir, worauf es beim Kauf von Entenbrust ankommt und wie du sie perfekt anbrätst.

Das Ergebnis: Leckeres Fleisch, mager, leicht rosa und voller Saft – einfach zum Reinbeißen gut!

Auf was kommt es bei der Fleischauswahl an?

Am besten kaufst du dein Entenfleisch direkt beim Bauern oder einem Geflügel-Fachhändler. Hier bekommst du genaue Informationen, unter welchen Bedingungen das Tier gehalten wurde. Ein Kennzeichen für die Qualität und Frische einer Entenbrust ist eine helle, trockene und straffe Haut ohne Anzeichen von Flecken oder Risse. Entenfleisch hat einen typischen Geruch, der dezent und angenehm ist, wenn es frisch ist. Das gekaufte Entenfleisch hält sich im Kühlschrank zwei bis drei Tage, häufig erhältst du es auch in einer Vakuumverpackung mit einer deutlich längeren Haltbarkeitszeit. Ohne Probleme lässt sich eine Entenbrust auch in der Gefriertruhe einfrieren.

Welche Zutaten werden zum Kochen benötigt?

Für das Anbraten eines Entenbrustfilets benötigst du nur sehr wenige Zutaten. Entenbrust, Salz und Pfeffer zum Würzen und noch weitere Kräuter wie Thymian oder Majoran, je nach Geschmack. Von der Menge her, kommt es darauf an, ob du mit der Entenbrust ein Gericht als Vor- oder Hauptspeise kochen willst. Für eine Vorspeise oder als Einlage in Suppen reichen 100 bis 150 Gramm Entenfleisch, was ungefähr einer Entenbrust für zwei Personen entspricht. Als Hauptspeise solltest du deutlich mehr Entenbrust einplanen und mit etwa 250 Gramm pro Person kalkulieren.

Welche Schritte müssen beim Anbraten in der Pfanne beachtet werden?

Für die Zubereitung einer Entenbrust sollten folgende Schritte beachtet werden:

  • Entenbrust unter fliessend Wasser abwaschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  • Die Haut mit einem scharfen Messer kreuzweise einritzen.
  • Die Entenbrust ohne zusätzliches Öl in der Pfanne zwei bis drei Minuten auf der Haut scharf anbraten.
  • Die Entenbrust wenden und bei reduzierter Hitze weitere ein bis zwei Minuten braten.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Stelle die Pfanne auf die unterste Schiene des auf 160 Grad Celsius vorgeheizten Backofens.
  • Entenbrust im Backofen 15 bis 18 Minuten Fertiggaren.
  • Entenbrust in Alufolie einwickeln und noch etwa fünf Minuten ruhen lassen.

Wann ist die Entenbrust innen rosa?

Am einfachsten ist es, die Kerntemperatur der Entenbrust mit einem Fleischthermometer zu messen. Du stichst das Thermometer in die dickste Stelle ein und wartest kurz ab. Für rosa gebratenes Entenfleisch beträgt die Kerntemperatur zwischen 63 und 65 Grad Celsius. Menschen mit einem schwachen Immunsystem sollten der Entenbrust ein paar Minuten mehr im Backofen gönnen. Bei rosa gebratenem Entenfleisch sind zwar bedingt durch die Temperatur die meisten Keime abgetötet, es bleibt aber ein Restrisiko beispielsweise für Campylobacter-Bakterien. Dieser Keim verursacht ähnlich den Salmonellen Übelkeit und Durchfall mit Fieber. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, erhitzt die Entenbrust zehn Minuten lang auf eine Kerntemperatur von 74 Grad Celsius.

Welche Tipps und Tricks gibt es bei der Zubereitung von Entenbrust?

Viele Tipps stehen bestimmt schon in deinem Kochbuch und auch jede Kochschule hat noch einige spannende Tricks rund um Entenbrust parat. Die wichtigsten Tipps sind folgende:

Das Fleisch der Entenbrust darf keinesfalls verletzt werden, weil sonst Fleischsaft austritt. Daher solltest du beim Einritzen der Haut darauf achten, dass der Schnitt des Messers nicht bis ins Fleisch vordringt. Ebenfalls solltest du beim Wenden der Ente nicht mit einer Gabel ins Entenfleisch stechen.

Je engmaschiger die Haut eingeschnitten ist, desto besser kann das Entenfett austreten.

Um die Ente auf den Punkt zu Braten, empfiehlt sich der Einsatz eines Fleischthermometers.

Für eine besonders knusprige Haut schaltest du am Garende kurz die Grillfunktion des Backofens an.

Welche Beilagen schmecken zu einer Entenbrust besonders gut?

In fast jedem Kochbuch wird die Entenbrust als das klassische Weihnachtsessen angepriesen. Ein absoluter Gaumenschmaus ist es, wenn du das schmackhafte Fleisch mit deftigen Beilagen wie Semmelknödeln, Kartoffelklößen oder Kartoffelpüree kombinierst. Als fruchtige Gemüsebeilage eignen sich hervorragend Rotkohl, Rosenkohl, Quitten oder Sauerkirschen.

Welches sind die besten Rezepte?

Es gibt viele großartige Rezeptideen, doch die Entenbrust mit Kräutern ist unser Favorit. Hier eine Anleitung, Schritt für Schritt:

  • Entenbrust waschen, trocken tupfen und die Fettschicht rautenförmig einschneiden.
  • Filets von beiden Seiten pfeffern und salzen, in eine Form legen und mit 500 Milliliter trockenem Weißwein übergießen. Zugedeckt im Kühlschrank 24 Stunden marinieren.
  • Die Filets aus dem Wein heben und wie beschrieben in der Pfanne anbraten.
  • Zwei Schalotten und eine Knoblauchzehe klein schneiden.
  • Einen Zweig Thymian, Rosmarin Oregano und Minze fein hacken und zum Fleisch geben.
  • Die Brüste 20 Minuten im Kräutersud bei sehr schwacher Hitze garen – fertig.
Tipp als pdf downloaden