Rostbraten,

schwäbische Art

ZUTATEN 4 Personen:

  • 1 kg Roastbeef, gut abgehangen, ca. 3 cm dick
  • 2 Tassen Reis
  • 4 m.-große Zwiebeln
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 600 ml Rinderfond
  • 4 TL Mehl
  • 600 ml Rotwein, trocken und kräftig
  • 4 TL Butterschmalz
  • einige Stiele Petersilie

ZUBEREITUNG:

  • Rostbraten in 20 Minuten mit Beilagen zubereitet. Kein blutiges Fleisch aber trotzdem saftig, zart und rosa. Leichtes Gericht, macht aber voll satt! Auch als Single-Gericht problemlos mit wenig Aufwand zu machen.
  • Den Backofen auf 150 Grad vorheizen, auf der mittleren Schiene ein Blech oder Gitter einlegen.
  • Den Reis nach Anleitung garkochen.
  • Die Zwiebel in Ringe schneiden. Das Fleisch waschen und mit Küchenkrepp trocknen dabei leicht andrücken (nicht platt klopfen!), auf der Fettseite mit einem scharfen Messer bis knapp ins Fleisch einschneiden. Salzen, pfeffern und in wenig Mehl wenden. Eine Pfanne heiß werden lassen. Das Butterschmalz darin stark erhitzen und das Fleisch darin jeweils 2 Minuten auf jeder Seite scharf braten, dann und aus der Pfanne nehmen, in eine feuerfeste Form legen, mit Alufolie abdecken und für 10-12 Minuten in den vorgeheizten Herd stellen.
  • Die Hitze in der Pfanne zurücknehmen und die Zwiebelringe braten, bis sie so braun sind, wie Sie es mögen. Mit Rinderfond und Rotwein ablöschen und den Bratsatz lösen. Die Sauce leicht einkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Das Fleisch herausnehmen und 3 Minuten ruhen lassen. Mit der Sauce übergießen, die Zwiebeln darauf geben. Den Reis dazugeben und mit Petersilie dekorieren.
Rezept als pdf downloaden