Rinderrouladen

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

  • 4 große Rinderrouladen
  • 50 g Bauchspeck (geräuchert, fein gewürfelt)
  • 1 Bund Petersilie (glatt, gehackt)
  • 2 Zwiebeln (fein gehackt)
  • 2 Essiggurken (fein gewürfelt)
  • etwas Salz
  • 4 TL Senf
  • etwas Pfeffer
  • etwas Paprikapulver
  • 3 EL Öl
  • 1 Bund Suppengrün

ZUBEREITUNG:

  • Die Rouladen ausbreiten, würzen. Mit Senf gleichmäßig bestreichen. Man kann auch etwas Preiselbeer- od. Johannisbeermarmelade dazu nehmen, ist aber Geschmacksache.
  • Die feingeschnittenen bzw. gehackten Zutaten der Füllung (Speck, Petersilie, eine Zwiebel, Essiggurken) gleichmäßig darauf verteilen, erst an der langen Seite einschlagen, dann aufrollen. Mit Rouladen-Nadeln oder -Klammern feststecken. Wer gar nichts im Haus hat, kann auch Zwirn nehmen und sie damit umwickeln.
  • In einem Bräter Öl erhitzen, die Rouladen von allen Seiten gut anbraten. Das Suppengrün und noch eine Zwiebel dazugeben, mit Wasser ablöschen (wer mag, kann natürlich auch Rotwein nehmen), Deckel drauf, ca. 1 Std. 20 Minuten schmoren lassen. Eventuell mal umdrehen und Flüssigkeit nachgießen.
  • Die Sauce fertigmachen: Entweder alles mit dem Mixstab pürieren, noch würzen mit Saucenpulver oder -Würfel, oder durchseihen und mit Saucenbinder etwas andicken, ein Esslöffel Tomatenmark gibt eine schöne Farbe und Geschmack.
  • Vor dem Servieren die Klammern, Nadeln oder Fäden natürlich entfernen.
Rezept als pdf downloaden