Tomahawk

Steak

ZUTATEN:

  • 1 Tomahawk Steak (ca. 1-1,5 kg)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl, kalt gepresst

ZUBEREITUNG:

  • Steak auspacken und mit Küchentüchern von allen Seiten gründlich trocken tupfen.
  • Von beiden Seiten großzügig salzen. Das Salz sollte deutlich zu sehen sein. Allerdings keine Salzberge bilden. Das ist zu viel des Guten.
  • Tomahawk Steak auf einen kleinen Rost oder eine Schüssel mit Holzspießen legen, damit von allen Seiten Luft an das Fleisch kommen kann. Für 8 Stunden im Kühlschrank antrocknen lassen.
  • Das Salz hat in der Zeit Flüssigkeit aus dem Steak entzogen. Durch die Flüssigkeit haben sich die Kristalle aufgelöst und sind zurück ins Fleisch eingezogen (Osmose). Die Oberfläche des Steaks ist nun leicht angetrocknet und perfekt für krosses Anbraten bei voller Power.
  • Grill für direktes und indirektes Grillen vorbereiten! (1 sehr heiße Zone / 1 ausgeschaltete Zone neben der Hitzequelle). Lasse einfach 1-2 Brenner neben den/dem eingeschalteten Brenner ausgeschaltet. Grill auf höchste Temperatur aufheizen (beim Gasgrill ist eine Infrarot-Keramik-Zone für krosses Angrillen von Steak perfekt).

EXTRA TIPP

Wenn du einen Kohlegrill (mit Deckel) benutzt, gib die Glut nur in eine Hälfte deines Grills und lasse die andere Hälfte frei. Lege deinen Rost im Grill so nah an die heiße Glut wie möglich und verwende ausschließlich hochwertige Holzkohle oder Kokoskohle.

  • Einen kleinen Schuss Öl aufs Fleisch geben…
  • …und mit den Händen sorgfältig auf allen Seiten verteilen.
  • Steak auf die heiße Zone legen und ca. 90 Sekunden scharf angrillen.
  • Um 90° drehen, damit das charakteristische Grillmuster entsteht und weitere 90 Sekunden grillen.
  • Steak auf die andere Seite wenden und genauso angrillen (2x 90 Sekunden). Im Anschluss das Tomahawk auf den Rücken drehen und die Seite mitsamt des Fettrands ca. 1 Minute kross grillen.
  • Steak in die indirekte Zone ziehen.
  • Thermometer in die dickste Stelle einstechen und Steak bei geschlossenem Deckel ca. 10-15 Minuten auf 53°C nachgaren lassen.
  • Steak aus dem Grill auf ein Brett legen und gute 10 Minuten ruhen lassen, damit sich die Muskelfasern entspannen und die Fleischsäfte wieder gleichmäßig verteilen können.

EXTRA TIPP

In der Ruhephase erhöht sich die Gartemperatur nochmals um 1-2°C, so dass dasTomahawk eine perfekte Temperatur von 54°-55°C (Medium Rare) erreicht.

  • Mit grobem Salz und ggf. Steak-Pfeffer bestreuen. In Tranchen entgegen der Faserrichtung aufschneiden.

Kleiner Hinweis zum Schluss:

Die meisten Tomahawks kommen Dry Aged in den Verkauf. Möchtest du dein Steak über 1-3 Tage im Kühlschrank richtig antrocknen lassen, frage explizit nach jungen, nicht luftgereiften Cuts. Dry Age Cuts kommen auf den Punkt gereift zum Verarbeiten auf deinen Tisch. Durch mehrere Tage (gesalzen) offen im Kühlschrank entwickelt das Fleisch funky Flavours, die an Hefe oder Blauschimmelkäse erinnern. Es kann sein, dass dir dein Steak dann nicht mehr schmeckt.

Rezept als pdf downloaden